Bildungsarbeit

Bildung, Beratung & Begegnung sind die drei Schwerpunkte der Offenen Sozialen Dienste der Diakonie. Jeder Mensch sollte die Möglichkeit haben, sich nach seinen eigenen Interessen und Möglichkeiten fortbilden zu können. Das ist uns ein wichtiges Anliegen. Bildung sollte für jeden zugänglich sein und nicht nur einer bestimmten Personengruppe vorbehalten. Bildung bei der Diakonie heißt auch, dass wir Bedarfe erkennen und darauf reagieren. Durch unseren direkten Kontakt zu den Menschen können wir Wünsche und Interessen aufgreifen und zeitnah umsetzen. So bieten wir Bildungsangebote für ganz unterschiedliche Personengruppen an wie: Ehrenamtliche, Schüler, Geflüchtete, Migranten oder Menschen die sich für ihre Rechte als Verbraucher informieren möchten.

Bildungsangebote

Die Stützpunkte bieten Vorträge zu aktuellen Verbraucherthemen für die Menschen vor Ort an. Durch das Siegel der “Verbraucherbildung in Bayern” wird für die Qualität der Veranstaltungen und die Produkt- und Anbieterneutralität der Trainer garantiert. Die Stützpunkte werden vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt- und Verbraucherschutz gefördert und begleitet.

Stützpunkt für Verbraucherbildung in Schweinfurt

Das Programm des Schweinfurter Stützpunkte für Verbraucherbildung ist vielfältig und richtet sich an verschieden Verbrauchergruppen wie Familien, Mieter & Vermieter, Schüler, Senioren, Migranten, Internet-Shopper u.v.m. Gerade bei Themen wie Geldanlagen oder Datenschutz im Netz, fühlen sich Menschen oft unsicher oder schlecht beraten. Die Vorträge sollen Menschen befähigen, auf der Grundlage der erhaltenen Informationen, eigenständig für sich richtige Entscheidungen zu treffen. Veranstaltungen zu ‚Onlinebanking‘ und ‚Handy- und DSL-Verträge‘ aber auch ‚Abzocke Internet!‘ und ‚Das kleine 1×1 der Geldanlagen‘ sind Angebote des Stützpunktes. Einige der Vorträge fanden auch in Kooperation mit der Verbraucherzentrale in Schweinfurt statt.

Der Schweinfurter Stützpunkt für Verbraucherbildung kommt auch zu Ihnen! Sie sind eine Freizeitgruppe, ein Seniorenkreis, Bürgertreff oder ein ähnlicher Personenkreis und würden ihre Gruppe gerne mit neuen Inhalten zum Thema Verbraucherbildung beleben? Die meisten unserer Themen können wir auch bei Ihnen vor Ort anbieten. Die Veranstaltungen haben eine länge von ca. 1,5-2 Stunden und sind für Sie kostenfrei.

Modellprogramm „Schulungsangebote für ältere Menschen im Umgang mit digitalen Medien“

In der heutigen Zeit sind Smartphones und Tablets aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Ob Onlinebanking, E-Mail, Whatsapp, Facebook oder Google Maps – das Handy wird schon lange nicht mehr nur zum Telefonieren benutzt. Was für die jüngere Generation selbstverständlich ist, kann für ältere Menschen zur Herausforderung werden. Besonders dann, wenn man gerade erst mit der neuen Technologie in Berührung kommt. Hier ergeben sich viele Fragen: Sind meine Daten geschützt? Wie bekomme ich Apps auf mein Handy? Was ist ein Update usw. Hier knüpft das Modellprogramm „Schulungsangebote für älterem Menschen im Umgang mit digitalen Medien“ an.

Regelmäßige Angebote finden in den Mehrgenerationenhäusern der Diakonie in Schweinfurt und Schwebheim statt:

–          Handysprechstunden
–          Handykurse
–          Einzelberatungen

Welches Angebot für Sie das Richtige ist, finden wir gerne gemeinsam mit ihnen in einem Erstgespräch heraus.

Elternbegleitung heißt:
mit Rat und praktischen Anleitungen zu Themen wie Unterstützung der Eltern und Familien bei Erziehung, Bildung und Vorbeugung zu helfen. In einem vertrauensvollen Kontakt leisten wir praktische Hilfen und helfen Eltern , ihre Familien zu stärken.

Hausbesuche
Hausbesuche eignen sich für ein Kennenlernen. Frauen-Treff, Spielgruppe und Elterntalk sind gut für einen Austausch untereinander. Informationsveranstaltungen der Schwangerenberatung, der Verbraucherbildung und Energieberatung geben neue Impulse für das Familienleben.

Was brauchen Sie?
Was ist für Sie gerade wichtig?
Hilfe, Begleitung und Beratung in Anspruch nehmen, bedeutet: ich kümmere mich um mein Kind. Ich informiere mich. Ich übernehme Verantwortung.
Ich will dazu lernen. Ich will mit meinem Kind wachsen.

Gemeinsam Antworten
auf Fragen finden
Wie kann ich mein Kind unterstützen?
Soll ich mal zur Erziehungsberatungsstelle? Welcher Verein ist für mein Kind richtig? Ist Elterntalk was für mich? Kann ich mir die Musikschule leisten? Auf welche Schule soll mein Kind?

Familien sind der wichtigste Ort für Kinder.
Alle Angebote im Rahmen der Elternbegleitung wollen die Familien stärken, weil sie der wichtigste Ort für die Kinder sind.
Die Angebote sind kostenlos.

Auf Wunsch nehmen wir mit Ihnen Kontakt zu Kita, Schule, Vereinen, Beratungsstellen und Behörden auf.

Elternbegleiter:innen sind Fachkräfte für alle Fragen im Familienalltag rund um das Thema:
-Erziehung
-frühkindliche Entwicklung
-Lernen und Homeschooling
-Freizeitgestaltung und
-Unterstützungsmgöglichkeiten

Eltern von Neugeborenen, Kita- oder Schulkindern sind manchmal überfordert mit ihrer Aufgabe.
Wenn Sie sich auch mal ein Gespräch mit einer Vertrauensperson wünschen, die sich mit allen Themen rund um die Familie gut auskennt.
Wenn Sie eine Anregung möchten, den Familienalltag wieder aktiv mitzugestalten.
Wenn Sie Informationen über Beratungsstellen oder Begegnungsmöglichkeiten brauchen.

Angebote für Familien in und um Schweinfurt und Termine finden Sie auf dem digitalen Familienwegweiser: www.familien-sw.de

Persönlicher Kontakt:
Monika Hofmann
Dipl. Sozialpäd. (FH) und
Generationenmanagerin
Tel. 0151-27156196
E-Mail: hofmann.m@diakonie-schweinfurt.de

Schon lange bietet die Diakonie Lernbegleitung für unterschiedliche 
Personengruppen an. So gibt es vielfältige Lern- und Bildungsangebote für Erwachsene, Jugendliche und Kinder in den Mehrgenerationenhäusern sowie in den Begegnungscafes der Diakonie, die von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern durchgeführt werden. 
 
Nach Schließung der Schulen in der ersten Jahreshälfte wurde jedoch deutlich, dass 
vor allem Schüler die Leidtragenden der Pandemie sind. Es lag nun an den Eltern, 
den Lernstoff zu vermitteln und ihre Kinder zu unterrichten. Für Familien, deren 
Muttersprache eine andere als Deutsch ist, war dies eine besondere 
Herausforderung, die nicht immer bewältigt werden konnte. Aber auch andere 
Familien kamen an ihre Grenzen. So hat hat man schnell festgestellt, dass es künftig mehr bedarf als herkömmlicher Lernmethoden, zumal die Pandemie uns noch längere Zeit im Griff haben wird.

Deshalb bietet die Diakonie, um Kinder auch in Zeiten von Kontaktbeschränkungen und Lockdowns weiterhin unterstützen zu können, nun auch digitale Lernbegleitung an, bei denen die Kinder mit ehrenamtlichen Helfern über Videochats gemeinsam lernen können. Denn digitale Medien und das Internet gehören längst zum Alltag unserer Kinder und sie bieten viele Chancen, die sich auch fürs Lernen nutzen lassen. Ein Handy gibt es in fast jedem Haushalt und so kann auch beispielsweise mittels Video-WhatsApp oder Skype bei den Hausaufgaben oder der Bearbeitung von zusätzlichen Übungsaufgaben geholfen werden. Die Aufgabenblätter können zuvor per Email oder über Whatsapp-Foto an den Lernbegleiter übermittelt werden. Während der online-Lernbegleitung können Schüler und Lehrer miteinander sprechen und sich bei der Erledigung der Aufgaben über den Bildschirm sehen. Bei Bedarf kann man auch gleichzeitig mit den Eltern kommunizieren. Es steht ein persönlicher Lernbegleiter zur Verfügung, der auf die Bedürfnisse des Schülers individuell eingehen kann. Man ist zeitlich flexibel und die Kinder finden es spannend.

Damit jedoch Kinder, Eltern sowie die ehrenamtlichen Lernbegleiter auch mit der dafür nötigen Technik umgehen können, bietet die Diakonie zur Vorbereitung Anwenderschulungen an, die im Einzelcoaching durchgeführt werden.
Außerdem werden über unsere Ehrenamtsakademie den ehrenamtlichen Helfern zusätzliche Fortbildungen sowie Möglichkeiten zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch angeboten und es steht ihnen jederzeit ein fester hauptamtlicher Ansprechpartner für Fragen, Austausch und besondere Anliegen zur Verfügung.

Sprache ist ein wichtiger Schritt in Richtung Integration. Aus diesem Grund bieten wir an unseren Begegnungsorten Sprachförderung für Menschen mit Migrationshintergrund und Fluchterfahrung an. Wir helfen bei Hausaufgaben aus den Deutschkursen, bei Prüfungsvorbereitungen oder einfach in netten Gesprächen mit Muttersprachlern.


Sprachförderung in der Stadt Schweinfurt:

Mehrgenerationenhaus Schweinfurt
Markt 51
97421 Schweinfurt


Sprachförderung im Landkreis Schweinfurt:

Mehrgenerationenhaus Schwebheim
Hauptstr. 25
97525 Schwebheim

Begegnungsscafe Gochsheim
Schweinfurter Str. 1
97469 Gochsheim

Begegnungscafe Schonungen
Kreuzbergring 13
97422 Schonungen

Begegnungscafe Werneck
Cafeteria Schwimmbad
97440 Werneck

Begegnungscafe Sennfeld
Hauptstr. 6
97526 Sennfeld

Wern-Café Niederwerrn
Schweinfurterstr. 44
97464 Niederwerrn


Wer Fragen zu Deutschkursen, Prüfungen oder Fördermöglichkeiten hat, kann sich auch an unsere Kollegin Eleonore Krug wenden. Frau Krug ist ausgebildete Gymnasiallehrerin und Lehrkraft für Deutsch als Zweitsprache, berät Lernwillige bei allen Fragen zum Thema Deutschförderung und hilft dabei, sich im „Dschungel“ der Sprachangebote und Fördermöglichkeiten zurecht zu finden. Sie unterstützt Kurssuchende bei der Antragstellung , klärt über Zugangsberechtigungen und  Fördermöglichkeiten zu den verschiedenen Kurstypen  auf und nimmt Kontakt zu  den Kursträgern auf, um den Kurssuchenden in den jeweils passgenauen Kurs zu vermitteln.

Die Förderung und Begleitung  ehrenamtlicher Mitarbeiter  liegt der Diakonie besonders am Herzen. Zum einen erfolgt dies durch eine/n persönlichen Ansprechpartner/in der Diakonie, zum anderen durch Fortbildungsangebote der Ehrenamtsakademie.  Die Ehrenamtsakademie wurde 2010 gegründet und bietet fortlaufend attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten  für freiwillig Engagierte der Diakonie und der Kirche. Das Fortbildungsprogramm umfasst  die verschiedenen  Tätigkeitsbereiche des Ehrenamtes und wird stets um neue Themen erweitert. Egal ob Sie sich in der Flüchtlingshilfe engagieren, in der Seniorenarbeit  tätig sind oder Kindern bei den Hausaufgaben helfen. Die Ehrenamtsakademie unterstützt Sie bei ihrem Einsatz und bietet das nötige Fachwissen.

Regelmäßige Fortbildungen bietet die Ehrenamtsakademie unter anderem zu folgenden Themen:
–          „Neues aus dem Asylrecht“ für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit
–          „Seniorenimpulstag“ für Ehrenamtliche in der Seniorenarbeit
–          „Ein bisschen sozial tut gut“ eine Orientierung über die verschiedenen Einsatzbereiche bei der Diakonie
–          „Sprachkurs made in Germany“ für Ehrenamtliche in der Sprachförderung
–          „Zeit für mich“ eine Möglichkeit für Ehrenamtliche inne zu halten und den Blick auf sich zu richten

Neben diesen festen Themen, gibt es viele weitere Angebote die die Ehrenamtsakademie stets neu entwirft und weiterentwickelt. Ansprechpartnerin für die Ehrenamtsakademie ist Christiane Fellows.

Unterwegs mit Kirche und Diakonie

Jedes Jahr veranstaltet die Evangelische Kirche und die Diakonie Schweinfurt Tagesfahrten und Exkursionen für Senioren. Dazu erscheint ein Fahrtenprogramm Unterwegs mit Kirche und Diakonie. Zur Zeit finden jedoch keine Fahrten statt.

Weitere Infos und Auskünfte erhalten Sie bei der Diakonischen Werk, Tel. 09721 2087-102 oder im Pfarramt St. Johannis, Tel. 09721 53315210.

ELTERNTALK bringt Eltern im Landkreis Schweinfurt ins Gespräch.

Mütter und Väter sind Gastgeber und laden andere Eltern zum Treffen im privaten oder öffentlichen Raum oder auch online zum Erfahrungsaustausch zu Erziehungsthemen ein.
Themen:
Medien (Smartphone, Internet, Fernsehen, Computer- und Konsolenspiele)
Konsum (Taschengeld, Markenkleidung, Werbung, Verschuldung)
Suchtvorbeugung (Stärkung der Lebenskompetenzen, Stärkung des Selbstvertrauens)
Erziehung (Grenzen setzen, Entscheidungen treffen, Veränderung von Lebenssituationen)

Das Gespräch dauert ca. 2 Stunden und ist in verschiedenen Muttersprachen möglich. Ein professionelles Schulungs- und Moderationsmaterial wird von der Aktion Jugendschutz über die Regionalbeauftragten zur Verfügung gestellt.

Um ELTERNTALK kennenzulernen, gibt es sog. „Offene ELTERNTALKS“. Aktuelle Termine finden Sie unter „Veranstaltungen“.

Das MedienMobil bietet die Möglichkeit, sich rund um das Thema Digitalisierung zu informieren, Endgeräte auszuprobieren, Berührungsängste mit der Technik abzubauen und Kontakte mit Gleichgesinnten zu knüpfen. Das MedienMobil ist im Landkreis Schweinfurt unterwegs und kommt direkt zu den Menschen vor Ort.

Das MedienMobil ist im Landkreis Schweinfurt unterwegs. Es kommt dort vorbei, wo es gebraucht wird. Je nach Ortschaft kann das MedienMobil, in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern, verschiedene Standorte anfahren und Angebote z.B. in Mehrgenerationenhäusern, Gemeindezentren, Begegnungscafés durchführen.

Laden Sie sich hier den Flyer MedienMobil herunter.

Sich im Alltag und in der Gesellschaft in einem neuen Land zu Recht zu finden, ist nicht leicht. Die Kursreihe „Leben in Bayern“ ist ein Angebot des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration für dauerhaft bleiberechtigte Menschen mit Migrationshintergrund, Asylbewerberinnen und Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive und Personen, die im Besitz einer Beschäftigungsduldung nach § 60d des Aufenthaltsgesetzes sind.

Ziel des Kurses ist es, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer praktische Hilfen für ihr Leben in Bayern erhalten und unsere Lebensart kennenlernen. Neben den Kursen in den Bereichen „Miteinander leben“, „Erziehung und Bildung“ und „Gesundheit“ werden auch Unternehmungen angeboten, um die Kultur, die Werte und den Alltag in Bayern zu entdecken.

„Miteinander leben in Bayern“
Im Modul „Miteinander leben“ geht es um den Umgang miteinander, die Gleichstellung aller Menschen, verschiedene Familienmodelle und vieles mehr. Fragen zu Festen und Bräuchen, aber auch zum Wohnen und zu Versicherungen werden beantwortet.

„Erziehung und Bildung in Bayern“
Im Modul „Erziehung und Bildung“ werden Tipps für die Erziehung und Familie sowie für die frühkindliche Bildung und Förderung gegeben und das bayerische Schulsystem erklärt. Es geht auch um mögliche Wege in den Beruf oder die Frage „Wie bewerbe ich mich richtig“.

„Gesundheit in Bayern“
Das Modul „Gesundheit“ geht auf Arzt- und Krankenhausbesuche, Vorsorgeuntersuchungen sowie die Krankenversicherung ein. Es gibt Informationen über wichtige Hygieneregeln und über gesunde Ernährung.

Durch das  Projekt „GECKO“ soll das bedarfsorientierte Beratung- und Betreuungssystem der Diakonie für Asylsuchende weiterentwickelt werden. Dies soll bayernweit  durch eine Standardisierung  des Einsatzes von Sprach- und Kulturmittelnden, für den gesamten Bereich der sozialen Beratung und Betreuung erfolgen. Innerhalb des Projekts wird zudem eine digitale Vermittlungszentrale entwickelt, welche einen überregionalen Einsatz der Sprach- und Kulturmittelnden ermöglichen soll.

Weiterführende Informationen finden Sie unter www.diakonie-bayern.de/gecko

Veranstaltungen

Ansprechpartnerin

Christiane Fellows

Dipl. Sozialpädagogin (FH)

Koordinatorin Mehrgenerationenhaus Schweinfurt

Integrationslotsin Stadt Schweinfurt

Ansprechpartnerin Ehrenamtsakademie

Telefon: 09721/7303020
Mobil: 0151/27135156

fellows@diakonie-schweinfurt.de

Themen

  • Verbraucherschutz
  • Verträge
  • Finanzen
  • Digitalisierung
  • Energie sparen
  • Mietrecht
  • Arbeitsrecht